TRIGS

Training für digitale Stresskompetenz in Form einer webbasierten App
2019-1-DE02-KA204-006117

Wie viel Zeit verbringen Sie täglich damit, Ihre E-Mails und Nachrichten zu lesen, Ihre bevorzugten Influencer-Posts auf Instagram zu sehen und Ihre Online-Freunde mit Storys auf Facebook auf dem Laufenden zu halten? Haben Sie schon einmal das Gefühl gehabt, dadurch unter Stress zu stehen? Digitaler Stress, verursacht z.B. durch den Druck, Nachrichten möglichst schnell zu beantworten, oder durch die “Angst etwas zu verpassen”, ist ein Problem, das in den letzten Jahren immer deutlicher wurde.

Daher ist es das Thema des europäischen Projekts Training für digitale Stresskompetenz in Form einer webbasierten App (TRIGS)”, das im Oktober 2019 gestartet hat.
Für das Projekt haben sich Bildungsorganisationen aus Italien, Bulgarien, Slowenien, Griechenland und den deutschen Organisationen „Stiftung Medien- und Onlinesucht“ und „Systeme in Bewegung e.V.“ zusammengeschlossen, um eine App zur Prävention und Linderung von digitalem Stress zu entwickeln.

Ziel des Projekts ist es daher, Internetnutzer auf die Risiken für ihre psychische Gesundheit aufmerksam zu machen und eine App zu entwickeln, die hilft, einen bewussten Umgang mit den eigenen digitalen Stressauslösern zu erlernen und digitalen Stress zu reduzieren.

Koordinatorin

Deutschland; DE – 21339 Lüneburg – Stiftung Medien-und Online Sucht – Frau Arnhild Zorr-Werner

Projektpartner

Bulgarien; BG-5800 Pleven– Lernwerkstatt Europa e.V
Slowenien; SI- 6000 Koper –  Poklicni Center Obala
Griechenland; EL-12241 Egaleo – Educommart- Kalliopi Angeli
Deutschland; 21423 Winsen –Systeme in Bewegung e.V – Dipl. Psych. Martina Haas
Italien; 3822 Mosso  –   Nabu  Che – Wally Fiammetta Bodi

Laufzeit: 01.10.2019 – 30.09.2021

Förderprogramm: Erasmus +